Ostersonntag – Anders als erwartet

Anders als erwartet.
Erwartet haben Maria und die Jünger ein Grab mit dem Leichnam Jesu.
Gefunden haben sie das leere Grab.

 

Anders als erwartet.
Erwartet haben Maria und die Jünger ein Grab mit dem Leichnam Jesu.
Gefunden haben sie das leere Grab.

Erwartet hat Maria Magdalena die Hilfe des Gärtners.
Gefunden hat sie den Auferstandenen.

In diesem Jahr ist Ostern für uns alle anders als erwartet.
Wir haben feierliche Ostergottesdienste erwartet, Treffen mit der Familie, schöne Ausflüge….

Gefunden haben wir …? Wir laden Euch ein, miteinander auszutauschen:
Was habe ich erwartet? Was habe ich gefunden? Und wie geht es mir damit, bin ich enttäuscht, überrascht, zufrieden, traurig …?

Wir dürfen Ostern zusammen mit unserer Familie feiern, mit Mathias und Philipp und seiner Freundin Lilly – leider ohne meine Mutter.

Wir vermissen die Gottesdienste, die Ausflüge, die Treffen im größeren Familienkreis.

Und wir entdecken Hausgottesdienste in unserer Familie: am Gründonnerstagabend haben wir zusammen Passah gefeiert und an das letzte Abendmahl gedacht, am Karfreitag gemeinsam die Passion gelesen und heute Morgen entzünden wir  im Garten das Osterfeuer und erzählen uns die biblischen Geschichten.

Anders als erwartet …

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Osterfest – der Friede des Auferstandenen sei in Euren Herzen und in Euren Gedanken.
Herzlich Shalom
Marianne und Paul

P.S. Das heutige Bild zeigt uns mit Mathias an Ostersonntag vor zwei Jahren im Libanon. Dort gibt es überall Ostergärten, die das Grab und den weggerollten Stein zeigen.